Hypochondrie - die Angst vor Krankheiten


Hypochondrie –
die Angst vor Krankheiten.

Absicherung in Zeiten von Corona…

Die Angst vor Krankheiten ist leider ein ganz normales Symptom der Angststörung. Wichtig dabei ist, je mehr Sie Ihre Angststörung angehen und diese auflösen, desto schneller wird sich auch dieses Symptom der Angststörung auflösen. Wir wissen genau, wie Sie sich fühlen, wir wissen aber auch, wie wir Ihnen helfen können, Ihre Angststörung zu überwinden.

Die Lösung liegt nicht darin, Ihre Medikamente zu erhöhen oder sich in therapeutische Hilfe zu begeben – Sie benötigen einen strukturierten und wissenschaftlich basierten Leitfaden, wie Sie Schritt für Schritt aus dem Kreislauf der Angst herauskommen können.

Egal wie Sie sich derzeit fühlen, wie hoch Ihr Angstlevel sein mag, auch Sie können aus dem Teufelskreislauf wieder rauskommen, wenn Sie das tun, was Ihr Kopf und Ihr Körper benötigt, um das Angstlevel wieder auf einen normales Level herab zusetzen. Dadurch werden auch die ganzen Symptomen wie Panikattacken, Phobien oder auch Zwänge verschwinden.

Wir können natürlich nachvollziehen, dass der Coronavirus wie jeder andere  Virus oder neue Krankheit einem eine tierische Angst bereiten kann. Je mehr Informationen über die Medien kommen, desto mehr dreht sich alles um dieses Thema und desto stärker wird die Panik, gerade für Menschen, die so oder schon an einer Angststörung leiden. Und auch Menschen ohne eine Angststörung machen sich in den heutigen Zeiten Gedanken um Ansteckung und Auswirkungen des neuen Virus. Dennoch gibt es da einen großen Unterschied zwischen einer panischen Angst und einer ganz normalen und angebrachten Sorge vor einer Ansteckung.

Die Angst vor Krankheiten macht sich durch eine übertriebene Neigung den Gesundheitszustand zu beobachten bemerkbar.

Betroffene untersuchen ständig ihren eigenen Körper auf Kranheitssymptome. Viele überprüfen täglich mehrfach ihren Puls, ihre Atmung oder ihren Blutzuckerspiegel.

Betroffene haben ständig Angst, dass ihre Symptome ein Zeichen für eine schlimme Erkrankung sind. Ausserdem machen sie sich Sorgen darüber, dass Ärzte eventuell etwas übersehen haben, dass Labortest eventuell vertauscht worden oder die Ergebnisse schlichtweg falsch sind. Ihr Gedanken kreisen den ganzen Tag um sich selbst und um ihre eigene Gesundheit. 

Dennoch kann man die Angst vor Krankheiten sehr schnell wieder auflösen. 

Indem man die Ursache für die unangebrachte Angst angeht und auflöst, werden sich auch die Ängste um Ihre Gesundheit auflösen. Die Linden Methode zeigt Ihnen genau diesen Weg auf. Fangen Sie heute an etwas gegen Ihre Angststörung zu tun und auch Ihre Angst vor Krankheiten wird sich dadurch auflösen.