Linden Methode - Blog 28

Stress wird durch Umweltdruck wie Arbeitssorgen, Krankheit oder Todesfälle ausgelöst.

Viele Leute sagen "ich bin gestresst", wenn Sie damit ausdrücken möchten, dass sie unter Druck stehen. Ich verwende lieber den Ausdruck "unter Druck stehen" weil man dadurch ein weitaus breiteres Behandlungsfeld hat, wie bei dem anderen Ausdruck. Stress bzw. der Zustand "unter Druck zu stehen" entstehen dadurch, wie eine Person die Sorgen und Probleme wahrnimmt, die viele Auslöser im Leben verursachen können. Es ist wichtig, dass der Betroffene so schnell wie möglich etwas gegen diesen Zustand tut, damit der Körper wieder durchatmen kann und nicht langfristig andere körperliche Probleme entstehen können.

Es gibt zwei Arten wie eine Drucksituation entstehen kann:

Zum einen ein traumatisches Ereignis, wie ein Trauerfall ein Autounfall etc. Zum anderen permanenter Druck im privaten oder beruflichen Umfeld (negative Situationen, Beziehungsprobleme, Mobbing am Arbeitsplatz etc).

Wenn der Druck einmal in einer Situation passiert und dann nie wieder, ist es leichter damit umzugehen. Der Verstand speichert diese Erfahrung im Gedächtnis ab und die Person kann danach einfach wie gewohnt weiterleben.

Ereignisse die über einen Zeitraum passieren und immer wieder kehren, werden langfristig ins Unterbewusstsein abgespeichert und manifestieren sich dort. Der Körper fängt an darauf zu reagieren.

Die häufigsten auftretenden Symptome die durch Druck ausgelöst werden sind Schmerzen in der Brust, Atemlosigkeit, hoher Blutdruck, Schlaflosigkeit, und Müdigkeit. All diese Symptome sind Zeichen von dem Körper, dass er sich aus diesen Situationen gerne herausziehen möchte. Der Körper legt den Betroffenen sozusagen lahm und will ihn dadurch handlungsunfähig machen. Wenn diese Symptome übersehen oder ignoriert werden, werden sie immer schlimmer und heftiger, bis sie irgendwann einen Menschen sowohl körperlich als auch geistig außer Kraft setzen.

Sehr oft entsteht daraus eine Angststörung mit Panikattacken, Zwängen, OKS oder Phobien. Der typische Burnout ist nichts anderes als eine Angststörung, denn er wird durch die gleichen Dinge ausgelöst und manifestiert sich durch die selben Symptome.

Und entgegengesetzt zu dem, was Ihr Arzt oder Psychologe Ihnen vielleicht erzählt hat ist es möglich, diese Dinge direkt anzugehen und sie damit auch wieder aufzulösen.

Die Linden Methode wird weltweit von über 400.000 Menschen benutzt und kann Ihnen dabei helfen, diese Symptome langfristig zu bekämpfen und komplett zu eliminieren.

Die Linden Methode geht direkt die Wurzel der Angststörung an und hat sich als sehr effektiv und beständig erwiesen, um Angststörungen eliminieren zu können. Sie wurde mit gleichem Erfolg sowohl bei Angststörungen von Kindern als auch Erwachsenen eingesetzt. Ich habe Klienten allen Alters, angefangen von Kindern mit 7 Jahren bis hin zu Senioren mit 86, die meine Methode benutzen

Sollten Sie sich für weitere Informationen bezüglich der Linden Methode interessieren, klicken Sie bitte hier um auf meine Internetseite zu gelangen.