Ich möchte Ihnen den Zusammenhang zwischen Magen-Darm-Problemen und Angstzustörungen erklären und hoffe, dass ich Sie dadurch ein wenig beruhigen kann.

Ihr Verdauungstrakt ist komplex, lang und kann sehr durch Ihre Angststörung beeinflusst werden.

 

Tatsächlich ist es das einflussreichste System in Ihrem Körper - der Kraftstofftank und der Aufnahmepunkt für alle Nährstoffe, Glukose und Flüssigkeit.

Ein Ungleichgewicht im Magen-Darm-System ist, alsob Sie beim Befüllen Ihre Autos etwas anderes als Benzin verwenden würden. Das kann ein Ungleichgewicht, Stress und Trauma verursachen.

Angst ist Angst ... Angststörung ist eine unangebrachte Angst.

Normalerweise dauert eine Angstphase Sekunden oder Minuten. Während einer Angststörung, kann sie, wie Sie selbst wissen, ein ganzes Leben lang anhalten… es sei denn, sie wird effekt mit einer wissenschaftlich fundierten Lösung behandelt.

IHR Verdauungstrakt DENKT, dass er richtig reagiert und dadurch eine innere Umgebung schafft, die träger, saurer, weniger effizient und trockener ist. Die Veränderungen sind zu zahlreich, um sie zu erwähnen.

ABER alles entsteht durch Angstreaktionen. Obwohl die Verdauung zu jeder Zeit ein notwendiger systemischer Prozess ist, wird die Verdauung unter dem Einfluss von Angstzuständen „hart getroffen“, da Ressourcen vom Verdauungstrakt weggeleitet werden, um Sauerstoff, Glukose und Wasser zu den Muskeln zu transportieren. Im Wesentlichen wird Ihre Verdauung heruntergefahren.

Nicht vollständig, aber weit genug, um ein Ungleichgewicht innerhalb und außerhalb der Systeme zu verursachen, mit denen es normalerweise interagiert, um ein körperliches- und geistiges Wohlbefinden zu schaffen.

Also, wenn Sie an Entzündungen, Reizdarm, Durchfall, Übelkeit, Blähungen, Verdauungsstörungen oder Verstopfung leiden ... müssen Sie fragen, warum?

Viele Ärzte werden Ihnen das nicht sagen können. Warum?

Weil es weder ihr Fachgebiet ist, noch haben sie genügend Zeit, um alles zu analysieren und darauf zu reagieren.

Sie werden Ihre Verdauungsprobleme separat behandeln, den Zustand, die Symptome und Ihre Erfahrungen falsch interpretieren und Medikamente falsch verschreiben, die nur dazu dienen, mehr inneres Chaos zu verursachen.

Eigentich sollte die Wissenschaft den Menschen ganzheitlich betrachten... dennoch wird so viel ignoriert und falsch interpretiert.

Warum sagen das die Psychologen nicht?

Weil sie die Physiologie der Angst nicht verstehen und keine wissenschaftlich fundierte Praxis anwenden. Sie arbeiten mit Dingen, die nur auf Theorie und Vermutung beruhen.

Die Wahrheit ist einfach.

Wenn Sie unter irgendeiner Form von Verdauungsproblemen leiden und auch Angst haben, gibt es nur eine Lösung - nämlich die, die auf Basis der menschlichen Evolution beruht.

Sie benötigen Anweisungen von Menschen, die genau diese Basis verstehen und wissen, wie man sie in der Praxis effektiv anwenden kann, um Betroffenen raus aus dem Teufelskreis der Angst holen zu können. 

Hier gehts zur Homepage zurück